JECK IM SUNNESCHING 2016

35 Grad, 10.000 Menschen und ne super jeile Zick bei Jeck im Sunnesching!

Der Kölner Jugendpark war mir bisher nur als Playground der Poller Wiesen bekannt. Doch am vergangenen Samstag öffnete das Gelände die Pforten für 10.000 Jecke, die einmal im Jahr Karneval im Sommer feiern wollten. Das Programm war mit Bands wie Brings, Kasalla und Querbeat bestückt und somit Garant für eine wilde Sause.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5415

Manchmal weiß ich nicht so genau, wo ich anfangen soll… Vor allem bei so einem Tag wie diesem. Es war der Abschluss meines Festival-/Open Air Sommers und es hätte nicht besser laufen können.
Super Leute, eine Wahnsinns-Stimmung und strahlender Sonnenschein! Hier war der Name Programm: “Jeck im Sunnesching”

Während es am Vormittag noch recht ruhig in der City war, fing der Wahnsinn im Jugendpark schon an. Als wir gegen Mittag am Deutzer Bahnhof ankamen, war eindeutig zu erkennen, wer welches Ziel im Auge hatte. Indianer, Teufelchen, Hulla-Girls und Superhelden marschierten gemeinsam am Rheinufer entlang und stimmten sich auf einen großartigen Tag ein.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5186

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5202

Gerade angekommen und mit Wertmarken ausgestattet, wurde der Auftritt von Brings angekündigt. Perfektes Timing! Die ohnehin schon ausgelassene Stimmung stieg innerhalb von Sekunden in die Höhe und hielt trotz direkter Sonneneinstrahlung stabil an. Mein persönliches Highlight im Jugendpark war der Auftritt von Querbeat. Die Marschkapelle ist bekannt für ihre Energie auf der Bühne und war für dieses Event einfach perfekt geeignet! Der eine springt ins Schlauchboot, die anderen hämmern auf selbstgebauten Trommeln rum und keiner verliert den Takt! Das sind Profis.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5255

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5429

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5453

Übrigens, wer aufmerksam war und die Augen offen gehalten hat, der konnte im Publikum den ein oder anderen Kölner Promi ausfindig machen. Teilweise sehr gut kostümiert und nicht zu erkennen. Bis auf Guido Cantz, sein Blond ist einfach nicht zu übersehen. 😉
PS: Freut euch auf Karneval, da werdet ihr Guido und mir sehr wahrscheinlich noch Mal über den Weg laufen.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5232

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5308

Zur Stärkung muss man auch mal was essen. Ganz wichtig. Wer bei Jeck im Sunnesching nach Currywurst und Pommes gesucht hat, tat dies allerdings vergebens. Stattdessen gab es eine Streetfood Corner mit allerlei internationalen Leckereien. Mich machte man mit einem Surf & Turf Burger SEHR glücklich.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5547

Und dann passierte etwas, womit niemand in keinem Fall gerechnet hätte. Mitten im Auftritt von Kasalla, wurde die Veranstaltung im Jugendpark abgesagt und evakuiert. Der Grund war ein Unwetter auf der anderen Seite von Köln, wo es stark hagelte und donnerte. Sogar das FC Spiel musste unterbrochen werden. Das war zwar für viele in diesem Moment nicht nachvollziehbar, aber Safety First.

Also hat man das Beste aus der Situation gemacht und ist weiter gezogen. In unserem Fall ging es zum Aachener Weiher, wo die Party ebenfalls voll im Gang war. Hier feierten wir letztes Jahr die Premiere von Jeck im Sunnesching und diesen Spot kann ich jedem ans Herz legen. Superschöne Kulisse, kaltes Kölsch und ,in Form von Outdoor Duschen, bestens vorbereitet auf die Temperaturen.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5590

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5617

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5634

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5662

Ein rundum hervorragender Tag. Danke an ALLE die hier beteiligt waren und vor allem Ben Hammer für die bildliche Dokumentation und Gaffel Kölsch für die Organisation.

jeckimsunneshing-2016©benhammer_1280px-5687

Zu guter Letzt, möchte ich noch ein Wort an jene richten, die sich über die Evakuierung des Events im Jugendpark und übrig gebliebene Pfandmarken beschwert haben. Wenn die Sicherheit von Tausenden gefährdet sein könnte, muss man doch verstehen, dass im ersten Moment keine Rücksicht auf Pfandrückgabe gelegt werden DARF. Es gibt Gesetze, die das regeln. Als alle Vorkehrungen getroffen waren, wurde sich um eine Lösung gekümmert und auch eine gefunden. Lest hier mehr.
Wer sich in so einer Situation als erstes persönlich an den Karren gepinkelt fühlt, fehlt es schlichtweg an Weitsicht.
Es lohnt sich, einfach mal ein Statement abzuwarten und dieses dann auch richtig zu lesen. #overandout

Also Jeck Im Sunnesching! Ich nächstes Jahr auf jeden Fall wieder!

Schreibe einen Kommentar