Miljö im Beverly Sülz

Have You Ever seen… MILJÖ ?!

Miljö ist eine Kölner Band, bestehend aus fünf Jungs, die schon seit ihrer Schulzeit miteinander abhängen und musizieren. Und wie jede Kölsche Band tritt Miljö ab und an auch mal in einer Kneipe auf. Dieses mal, war Ort des geschehens – das Beverly Sülz aka. Chicago Bülz.

DSC_0495

Das Besondere an diesem Konzert war der exklusive Status. Denn alle Gäste waren Gewinner einer Verlosung des VRS und Gaffel Kölsch und waren inklusive Speis und Trank eingeladen. Somit ergab sich ein bunt gemischtes Publikum und 100 % erfreute Gemüter. Kunterbunt ist auch das musikalische Repertoire von Mike, Simon, Max, Nils und Sven. Denn eine Genre Schublade meiden sie, indem Sie Lieder schreiben, die mal rockig, kuschelig oder fetzig sind. Hauptsache opp Kölsch!

DSC_0594

DSC_0622

Bei einem kurzen Besuch Backstage habe ich die Jungs beim umziehen erwischt und kurz der Absprache gelauscht, was den Konzertablauf angeht. Und merke – nicht jeder Auftritt ist gleich. Denn die Band macht sich individuell Gedanken zum Publikum, sowie Anlass des Konzertes und versucht alle Punkte wie Veranstalter, Location und sonstige Besonderheiten zu beachten. Sympathisch ist auch, dass auf der Bühne lustige Geschichten zu der Entstehung von Miljö erzählt wurden.
Die Band wurde 2012 gegründet und kassiert seit dem einen Newcomer Preis nach dem Anderen. 2013 wurde das erste Album veröffentlicht und 2014 ging es dann auch im Karneval richtig rund. 2016, in der vergangenen Session, durfte Miljö in keinem Sitzungssaal fehlen. “Su lang die Leechter noch brenne” sollte jedem Fastelovend Liebhaber bekannt sein.
(Also ich kenns 😉 )

DSC_0534

DSC_0772

DSC_0776

Und yes – ein schönes Konzert. Textsicheres Publikum, gute Stimmung und eine Top Band on Stage. So wie es sein muss! Danke an den VRS, dass ihr euch die Mühe macht, solche Events auf die Beine zu stellen.

Übrigens – sehr sweeter Merchandise Miljö! <3 Danke für die Buttons!

DSC_0707

DSC_0502

peace out – die Nicci

 

2 Gedanken zu „Miljö im Beverly Sülz

Schreibe einen Kommentar