Kneipen Konzert mit Kasalla

Have You Ever Been … zu einem Kneipen Konzert? Live Auftritte sind eh die beste Art Musik zu erleben. Es ist ein gigantisches Gefühl in einem ausverkauften Stadion zu stehen und mit zehntausenden Menschen die Songs eines Interpreten zu singen. Aber genauso packend sind auch Konzerte im kleinen Rahmen. Im Ganz kleinen Rahmen! Ohne Bühne und Barrieren. Tische auf die Seite schieben und los! So geschah es vergangenen Freitag im Lapidarium mit Kasalla. DSC05729 Kasalla solltet ihr von meinen vorherigen Beiträgen wahrscheinlich schon kennen. Die Jungs haben im Mai diesen Jahres ein ausverkauftes Konzert im Kölner Palladium gespielt und zogen am 18.09.2015 in Kölns Kultkneipe, dem Lapidarium, ein. Dort gab es für geschätzte 150 Gäste ein kleines exklusiv Konzert. Die Uhr schlug 22:30 als die Band in der Bar eintraf und sich unauffällig selbstverständlich unter das gut gelaunte Publikum mischte. Ein Kölsch später bahnten Sie sich dann ihren Weg zum anderen Ende des Raumes, um ihr Konzert zu beginnen. DSC05714 DSC05746 DSC05810 Die Trackliste wurde mit Kölsch fixiert und ab ging die Post. Stimmung musste nicht erzeugt werden, sie war bereits da. Das ist das schöne an kölschen Kneipen! Die Atmosphäre ist familiär und jede Person im Raum gehört zum Klan. Auch wenn man Gesicht und Namen des Gegenüber noch nie gesehen hat. Kasalla performte so, wie man es von den Jungs gewohnt ist. Laut, konzentriert und vor allem emotional. Die Anzahl der Audienz interessierte die Band offensichtlich nicht. #bigup “Wohlfühlatmosphäre” klingt im ersten Moment nicht so ganz nach Stimmung und Party. Aber trotzdem beschreibt dieses Adjektiv ziemlich gut, wie sich der Raum angefühlt hat. Zwischen den auf Fensterbänken schunkelden Herrschaften und der Frontrow tingelten Benita und ich hin und her, hatten Spaß und fühlten uns einfach nur wohl. Video gibt es selbstredend. 😉 DSC05971 DSC05758 DSC05997 Je kleiner die Räumlichkeit, desto weniger Anonymität liegt vor. So kann es passieren das sich eine fremde Lady bei dir einhakt, um zu ihrem Lieblingslied zu schunkeln. Der Herr hinter dir seine eigenen Gesangskünste mit dir teilt oder das Grüppchen neben dir ein Kölsch zuviel bestellt hat und selbstverständlich mit dir teilt. In diesem Sinne: ALLE JLÄSER HUH! DSC05848 PS: Und bald gibt es mehr von Kölner Kneipen DSC05943-001

Schreibe einen Kommentar